CBD

Was ist CBD?

Cannabidiol oder CBD ist eine nicht-berauschende Komponente der Cannabispflanze mit enormem therapeutischem Potenzial.  Diverse Akademische Forschungszentren untersuchen derzeit die Auswirkungen von CBD auf diese und andere Krankheiten. Wissenschaftler bezeichnen CBD als eine „promiskuitive“ Verbindung, weil sie therapeutische Vorteile in vielerlei Hinsicht bietet, während sie auf physiologische und biologische Weise auf einer tiefen Ebene funktioniert. Umfangreiche präklinische Forschung und einige klinische Studien haben gezeigt, dass CBD starke anti-tumorale und neuroprotektive sowie antioxidative, entzündungshemmende, antikonvulsive, antidepressive, und antipsychotische, Eigenschaften hat. Cannabidiol kann die Genexpression verändern und Beta-Amyloid-Plaque, das Kennzeichen von Alzheimer, aus den Gehirnzellen entfernen.

Was ist der beste Weg, CBD einzunehmen?

Das am besten geeignete Verabreichungssystem für CBD-reichen Cannabis ist einer, der eine optimale Dosis für eine gewünschte Dauer mit wenigen unerwünschten Nebenwirkungen bereitstellt. Der Zeitpunkt des Beginns und die Dauer der Wirkung variieren in Abhängigkeit von der Art der Verabreichung. CBD-reiche Cannabisölprodukte können sublingual, oral (als Nahrungsmittel, Lutschtabletten, Getränke, Tinkturen und Gelkapseln) eingenommen oder topisch angewendet werden. Konzentrierte Cannabisöl-Extrakte können ebenfalls erhitzt und inhaliert werden. Inhalation ist gut für die Behandlung von akuten Symptomen, die sofortige Aufmerksamkeit erfordern; Die Auswirkungen sind innerhalb von ein oder zwei Minuten zu spüren und dauern in der Regel einige Stunden. Die Wirkungen von oral verabreichtem CBD-reichem Cannabisöl können vier Stunden oder länger anhalten, aber der Beginn der Wirkungen ist viel langsamer (30-90 Minuten) als die Inhalation.

Was ist die optimale Dosierung von CBD?

Eine wirksame Dosierung kann von einigen Milligramm CBD-angereichertem Cannabisöl bis zu einem Gramm oder mehr reichen. Beginnen Sie mit einer kleinen Dosis von hohem CBD / wenig THC-Öl, besonders wenn Sie wenig oder keine Erfahrung mit Cannabis haben. Geben Sie ein paar kleine Dosen im Laufe des Tages statt einer großen Dosis. Verwenden Sie die gleiche Dosis und das gleiche Verhältnis für mehrere Tage. Am besten notieren Sie es in ein Tagebuch – wie z.B. dieses.  Beachten Sie die Auswirkungen und passen Sie gegebenenfalls das Verhältnis oder die Menge an. Übertreib es nicht. Cannabis-Verbindungen haben zweiphasige Eigenschaften, was bedeutet, dass niedrige und hohe Dosen derselben Substanz gegensätzliche Wirkungen hervorrufen können. Kleine Dosen von Cannabis tendieren dazu anzuregen; große Dosen sedieren. Zu viel THC, obwohl nicht tödlich, kann Angst- und Stimmungsstörungen verstärken. CBD hat keine bekannten Nebenwirkungen, aber eine übermäßige Menge an CBD könnte therapeutisch weniger wirksam sein als eine moderate Dosis. „Weniger ist mehr“ ist oft in Bezug auf Cannabis-Therapie der Fall.

Worauf sollte man bei der Auswahl eines CBD-reichen Produkts achten?

Suchen Sie nach Produkten mit klaren Etiketten, die die Menge und das Verhältnis von CBD und THC pro Dosis, ein Herstellungsdatum und eine Chargennummer (für die Qualitätskontrolle) zeigen. Wählen Sie Produkte mit hochwertigen Zutaten: Biologischer Anbau, Hand geerntet, Kein Maissirup, Transfette, GVO, künstliche Zusatzstoffe, Verdünnungsmittel oder konservierungsstoffe, eventuell geerntet nach Mondphasen bzw. zu Astrologisch-günstige-erntezeitpunkten. CBD-reiche Produkte sollten im Labor auf Konsistenz geprüft und als frei von Schimmel, Bakterien, Pestiziden, Pflanzenschutzmittel wie Glyphosat, Lösungsmittelrückständen und anderen Verunreinigungen bestätigt werden. Am besten vermeiden Sie Produkte, die mit giftigen Lösungsmitteln wie BHO, Propan, Hexan oder anderen Kohlenwasserstoffen extrahiert wurden. Entscheiden Sie sich für Produkte, die sicherere Extraktionsmethoden wie überkritisches CO2 oder Lebensmittel-Ethanol verwenden.

Hat CBD Nebenwirkungen? Was ist mit Medikamenteninteraktionen?

CBD ist eine sehr sichere Substanz, aber Patienten, die andere Medikamente einnehmen, sollten mit ihrem Arzt bzw. Tierarzt über Arzneimittelwechselwirkungen sprechen, die wahrscheinlicher sind, wenn sie hohe Dosen von Einzelmolekül-CBD-Produkten konsumieren. Bei ausreichender Dosierung deaktiviert CBD vorübergehend Cytochrom-P450-Enzyme und verändert so die Art und Weise, wie wir eine Vielzahl von Verbindungen einschließlich THC verstoffwechseln. Cytochrom P450-Enzyme verstoffwechseln mehr als 60 Prozent der Big Pharma-Medikamente. CBD ist ein potenterer Inhibitor von Cytochrom P450 als die Grapefruitverbindung Bergapten. Fragen Sie deshalb Ihren Arzt bzw. Tierarzt, ob Grapefruit mit Ihren Medikamenten interagiert. Wenn Grapefruit dies tut, dann auch CBD. Patienten mit einem CBD-reichen Behandlungsschema sollten Änderungen der Blutspiegel von verschreibungspflichtigen Medikamenten überwachen und gegebenenfalls die Dosierung anpassen.

CBD und der Adenosinrezeptor

Die Anti-Angst-Eigenschaften von CBD können auf seine Aktivierung des Adenosinrezeptors zurückzuführen sein. Adenosinrezeptoren spielen eine signifikante Rolle bei der kardiovaskulären Funktion, regulieren den myokardialen Sauerstoffverbrauch und den koronaren Blutfluss. Der Adenosinrezeptor hat auch breite entzündungshemmende Wirkungen im ganzen Körper.

Adenosinrezeptoren spielen auch eine bedeutende Rolle im Gehirn, indem sie die Freisetzung von anderen Neurotransmittern wie Dopamin verringern

Anwendung

Unser CBD Hanfextrakt wird mit sonder genehmigung der Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) aus Cannabis spp. hergestellt.  Dieses wird nach welches nach streng Kontrollierten ökölogisch Kriterien angebaut und schonened extrahiert wird. Cannabinoide enthalten, insbesondere CBD – Cannabidiol.  THC ist in der gesetzlich erlaubten,
homöopatischen Konzentration bis 0,2% enthalten.

Wie es wirkt

CBD (Cannabidiol) ist einer der in Hanf enthaltenen Cannabinoide. CBD wirkt vor Allem auf die CB1-
Rezeptoren (die im Gehirn) und zwar so, dass er sie vor Aktivierung schützt. Damit beruhigt es praktisch das Nerven- und Immunsystem. Deshalb hilft CBD bei nervlichen und psychischen Problemen und Autoimmunkrankheiten, welche im Grunde übermäßige Reaktionen des Immunsystems sind.

Wo es hilft:

CBD kann laut zugänglichen Studien einen Einfluss bei der Behandlung folgender Krankheiten haben: • Neuropathische Schmerzen
• Epilepsie
• Krebs
• Diabetes
• Fettleibigkeit
• Nervenkrankheiten
• Dystonie und Dyskinesie
• Unwohlsein und Brechreiz
• Ischemie
• Entzündungen
• Hepatitis
• Beschädigungen von Gehirn und Leber
• Sepsis
• Hautkrankheiten
• Allergien und Asthma
• Schlafstörungen

Anm.:
Bei einer Krebserkrankung ohne klassische medizinische Behandlung (Chemotherapie) wird empfohlen, Hanföl mit einem hohen THC-Gehalt zu verabreichen. Für eine optimale Wirkung sollte das Verhältnis idealerweise 1:1 zu CBD betragen. Die Tränen des Phönix, wie dieses Öl genannt wird, sind jedoch aufgrund des THC-Gehaltes nicht erlaubt zu verkaufen. An niemanden, aber
das Gesetz verbietet nicht, sie zu Hause für sich selbst herzustellen, oder sie sich von jemandem schenken zu lassen.

Bei der Chemotherapie ist der CBD-Stoff nützlich als Hilfe gegen Unwohlsein, Krämpfe und Schmerzen. CBD stoppt das Wachstum von Krebsgeschwüren, regeneriert gleichzeitig beschädigte Zellen und bringt den Körper und dessen Funktionen ins Gleichgewicht. Geeignet zur Prävention gegen Wiederauftreten von Erkrankungen.

Produkte

Unsere beliebte medizinische Cannabis Produkte und CBD (Cannabidiol) Auszüge werden schonend durch modernsten Extraktionsmethoden (CO2-Extraktion) hergestellt. Sie stammen aus biologisch angebauten, Hand-geernteten erlesenen Sorten Cannabis sativa et. indica mit nachweislich therapeutisch optimiertem Verhältnis von Cannabinoide.

Unser feinste medizinisch hoch-wirksame Kräuterprodukte werden alle nach alter Familientradition und über Generation überlieferten Rezepturen aus erlesensten Rohstoffe nach strengsten Qualitäts-standards und unter Beachtung von  astrologisch optimierten Zeitpunkten  hergestellt

Alle unsere Produkte sind Vegan und nach ökologischen Kriterien erzeugt – d.h.  auf den Einsatz von Dünger, Spritzmittel, Gentechnik, Wachstumshormone oder sonstige chemische Substanzen wird völlig verzichtet.

Analyse-Werte:  AnalyseHanfExtrakt-cbn

CBD und weitere Produkte im SHOP

 

Bitte gegen Sie Ihre Kontaktdaten hier ein:

* notwendig

2 Kommentare zu “CBD”

  1. Chantal Blindenbacher

    Guten Tag
    Ich lebe in der Schweizer, wo ich CBD (Dosierung 3,75%) für meinen 13 jährigem Ridgeback Mix mit starker Arthrose gekauft habe. Ohne Schmerzmittel kann er nicht mehr laufen bzw. das Leben geniessen. Jetzt gebe ich ihm jeden Abend 2 Tropfen CBD ins Futter. Er verträgt es gut, aber leider kann mir hier niemand sagen, wie hoch ich mit der Dosierung gehen kann. Der Hund hat 32 Kilo. Gerne würde ich die Schmerzmittel (Metacam) reduzieren und mit mehr CBD ersetzten.
    Können Sie mir da Auskunft geben?
    Herzlichen Dank, Chantal

    1. Hallo Chantal, mit dem Präparat was sie benützen habe ich keine Erfahrung. Kann nur die Empfehlung geben Präparate zu verwenden wo Erfahrungen vorhanden sind. Mit den Präparaten auf folgende Seite gibt es ausführliche Erfahrungen. Die Präparate sind für Anwendung an Tieren konzepiert und haben sich lange bewährt und sind auch sehr gut verträglich. Bei Fragen zu diesen Präparaten können Sie uns jederzeit kontaktieren.

Schreibe einen Kommentar zu admin Kommentieren abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.